Kategorie-Archiv: WebTV

YouTube veröffentlicht 150 kostenlose Songs für Filmprojekte

IMG_2270_web

Wie YouTube gestern bekannt gab, haben sie 150 Lieder produziert, die kostenlos und ohne zeitliche Beschränkung in kreativen Projekten benutzt werden dürfen. Sie heben ausdrücklich hervor, dass es sich hierbei nicht nur um Videos handeln muss, die man bei YouTube hochlädt. Um die Songs zu laden, benötigt man allerdings einen YouTube-Account. Man findet die Musik dann im Video Manager auf der linken Seite unter dem neuen Menüpunkt „Kreativtools“.

Die Songs sind auf jeden Fall professionell produziert und sicher gut einsetzbar. Auch wenn ich persönlich nach einer halben Minute meist ein leichtes Ermüdungsgefühl habe. Ein bisschen mehr Abwechslung fände ich nicht schlecht. Es sind aber zahlreiche Genres von Pop über Punk bis Klassik und zurück zu Reggae vertreten. Außerdem kann man sich die Songs nach Stimmung, Dauer (längstes Stück ist übrigens das Finale von Beethovens 9. Symphonie mit knapp 25 Minuten!) oder Instrumenten sortiert anzeigen lassen.

Die Idee ist auf jeden Fall gut. Eine Gefahr sehe ich darin, dass man die 150 Songs bald andauernd in irgendwelchen Videos hört – so ähnlich wie das ja auch mit den freinutzbaren Songs der Apple Schnitt- und Musikprogramme der Fall ist. Aber vielleicht kommt das Konzept ja so gut an, dass YouTube in Zukunft noch weitere Musikstücke produzieren lässt, die die Nutzer kostenlos nutzen können.

Ex-Promis und Webserien = Flop?

Ja, Boris-Becker.tv. Das hatte ich ja schon total vergessen. Bis SPON mich in diesem Artikel über Ex-Stars, die mit ihren selbstproduzierten Webserien und Webportalen untergehen, wieder darin erinnert hat.

Da zeigt sich, dass selbst ein Mega-Budget (war damals nicht sogar von einem Millionen-Budget die Rede?) und eine Kooperation mit RTL und BILD und ein Name wie Boris Becker (der zumindest im Boulevard immer noch wunderbar funktioniert) nicht zwingend zum Erfolg führt.

Und über Gina-Lisas Welt bei myvideo brauchen wir gar nicht reden.

Dass es auch anders geht, zeigt in den USA Lisa Kudrow. Die hat sich nach dem Ende von Friends – anders als Ex-Ehefrau von Brad Pitt Jeniffer Aniston – unbeachtet von der Öffentlichkeit in Nebenrollen und B-Produktionen rumgeschlagen. Was ihre selbstproduzierte Webserie Web Therapy nicht davor bewahrte ein Mega-Erfolg beim US-Publikum zu werden.

Es ist also nicht grundsätzlich unmöglich als Ex-Promi im Web Erfolg zu haben. Allerdings sollte man in der eigenen Show die Inhalte nicht vergessen. Boris‘ Videotagebuch Boris und Lillys Wochenrückblick war auf Dauer vielleicht doch zu langweilig.

Durchbruch für Video-On-Demand am TV: Lovefilm-Streams ab sofort auf Playstation 3

Heute gab der Kundendienst der Online-Viedothek Lovefilm bekannt, dass man Lovefilm-Streams ab sofort über die Playstation 3 abrufen kann. Damit ist mal wieder ein großer Schritt getan, um hochwertige Video-On-Demand-Angebote ohne großen Aufwand aus dem Internet auf dem heimischen Fernseher anzusehen.

Das Angebot umfasst wohl erst mal die 362 Filme, die man bei Lovefilm auch jetzt schon als kostenlose Streams im Zuge der meisten kostenpflichtigen Ausleihpakete rund-um-die Uhr abrufen kann. Doch das lässt sich sehen. Darunter sind Filme wie Fluch der Karibik, High Fidelity, Snatch, Spider-Man, Adams Äpfel, Almost Famous, Die fetten Jahre sind vorbei, Sonnenallee und Batman Begins.

Negativ stellt einen etwas längeren Artikel zum Thema bereit.